· 

Ankündigung Rundreise 2018

Vom 06.11.-21.11. (bzw. 26.11. mit Schnuppertrek) führt der Verein anlässlich seines 20-jährigen Bestehens wieder eine Reise nach Nepal durch. So besteht für Sie wieder die Möglichkeit sich einmal selbst ein Bild von Nepals Vielfalt und unserer Arbeit vor Ort zu machen.


In der Anmeldung für unsere Rundreise hatte sich leider ein kleiner Fehler bei der Kontonummer eingeschlichen. Wir haben diesen Fehler nun im Anmeldeformular korrigiert und die Dokumente auf unserer Homepage ausgetauscht. 

Der Fehler betrifft alle Anmeldeformulare die vor dem 6.03.2018 heruntergeladen wurden.


Während der Himmel im November in Deutschland grau verhangen ist, erstrahlt er in Nepal noch bei herrlichem Sonnenschein und Tagestemperaturen um gut 20 Grad Celsius in strahlendem Blau. Nur abends und nachts spürt man, dass der Winter naht. Nicht umsonst liegt in dieser Jahreszeit das herrliche Tiharfest, auch Lichterfest genannt.

Zu diesem Fest veranstaltet der Verein seine 8. Reise nach Nepal, die zu den hinduistischen und buddhistischen zum Teil nach dem Erdbeben wieder aufgebauten Kulturstätten – alle Weltkulturerbe -  im Kathmandutal führt, die selbst eingerüstet von ihrer ehemalige Majestät nichts eingebüßt haben.

Im Chitwan Nationalpark im Süden des Landes können wir zu Fuß, in einem Boot oder auf dem Rücken eines Elefanten die Natur erkunden und die Flora und Fauna des Landes kennenlernen. Rotwild, Nashörner und viele Vögel gibt es unter anderem  zu beobachten. Mit dem Besuch einer alten Tharu-Siedlung und einer Aufführung ihrer Tänze bekommen wir einen Einblick in diese alte Kultur. Anschließend geht es nach Pokhara, wo das Annapurna-Gebirge zum Greifen nahe liegt. 

Wer den Chitwan schon kennt, kann sich in das im sagenumwobenen Mustang liegende Muktinath begeben, einem Wallfahrtsort, der sowohl Buddhisten und Hindus heilig ist. Auf dem Weg laden heiße Quellen zum Entspannen ein. 

Man muss nicht geübter Bergsteiger sein, um den Schnuppertrek nach Ghorepani und Poonhill zu bewältigen, der noch zusätzlich gebucht werden kann. Die Tagesetappen sind gut zu bewältigen

Neben den Schönheiten des Landes besuchen wir auch humanitäre Einrichtungen, die uns tiefer als normale Touristen in das Land eindringen lassen.  Höhepunkt dabei ist der Besuch des vom Verein geführten Kinderheims und eine Aufführung der Kinder mit Tanz, Musik, Akrobatik etc. am letzten Tag des Tiharfestes. Wer ein Patenkind hat, kann dieses bei diesem Anlass kennenlernen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0